Pfeil nach linksliniePfeil nach rechts

Weitere Beispiele zum
gesellschaftlichen Engagement

Hilfe suchen bevor es „knallt“

Kommt es in Partnerschaften zu schwerwiegenden Konflikten, ist die Beziehung in Gefahr, es ist wichtig Unterstützung zu suchen bevor es „knallt“ in Partnerschaft und Familie. Ziel der Paar- und Familienberatung ist es, Anliegen und Wünsche beider Partner ernst zu nehmen. Dazu wird die Atmosphäre für eine offene Kommunikation geschaffen. Krisen in der Partnerschaft bieten die Chance zur persönlichen und gemeinsamen Entwicklung. Bei Trennung oder Scheidung werden die Betroffenen durch Mitarbeitende der Fachstellen professionell begleitet.

Beziehungskrisen, Trennung, Scheidung, Herausforderungen durch Elternschaft oder Fragen rund um Sexualität – es gibt viele Gründe, sich an eine der fünf kirchlichen Paar- und Familienberatungsstellen zu wenden. Vor über 35 Jahren wurde die erste Beratungsstelle durch die Katholische Kirche gegründet. Heute sind die meisten ökumenisch. Finanziert werden die Beratungsstellen von den umliegenden Kirchgemeinden und dem Katholischen Konfessionsteil, der 140‘000 Franken beisteuert. 

Kontakt und weitere Informationen: www.eheberatung-ostschweiz.ch

Im ganzen Bistum tätig ist die diözesane Fachstelle für Partnerschaft - Ehe - Familie PEF (www.pef-sg.ch). Diese wird vom Katholischen Konfessionsteil mit 300‘000 Franken finanziert.